Vögel ganzjährig füttern? - Lilienweg Blog

Vögel ganzjährig füttern?

Die Gelehrten streiten sich immer noch darüber, wie und wann man nun Vögel füttern soll. Nun haben die letzten beiden harten Winter dazu ermuntert uns mit der Fütterung von Vögeln auseinander zu setzten und es scheint hier neu Erkenntnisse zu geben. Während man früher allgemein annahm, das ein Fütterung nur in den wirklich kalten Tagen notwendig ist, haben neuere Forschungen hier auch neue Erkenntnisse gebracht.

Futtersäule von Vivara.de

Nach Versuchen in Großbritannien mit der Ganzjahresfütterung konnte mit vielen althergebrachten Meinungen aufgeräumt werden. So werden die Vögel nicht zu faul ihre Jungen mit ordentlicher, selbstgefangener Nahrung zu versorgen – ganz anders als wir Menschen entsteht dort kein Junk-Food Verhalten.

Auf der anderen Seite ist es sogar so, das sich die Population von vorher auch seltenen Sing- und Gartenvögeln durch die Zufütterung erhöht. Dazu muss man wissen, das ein rund 500m² großer, naturnaher Garten jährlich nur soviel Wildkräutersamen hervorbringt, um grade mal drei Vogelpaare ausreichend zu versorgen. Somit haben es die Vögel in unserer industrialisierten Landschaft immer schwerer sich und ihre Jungen mit Nahrung zu versorgen.

Natürlich gibt es auch gegenteilige Stimmen zur Ganzjahresfütterung vom NABU. Während dieser eigentlich die neuesten Erkenntnisse der Ganzjahresfütterung bestätigt, plädiert man hier doch eher dazu mehr Landschaft in naturnahe Lebensräume umzuwandeln um die Versorgung der Vögel zu gewährleisten, anstatt alles mit Meisenknödeln voll zu hängen. Sicherlich ein berechtigter Einwand.

Weitere Informationen über das Für und Wieder kann unter den folgenden Links gefunden werden:

Hier gibt es schöne Angebote zur Tierfütterung

http://www.vivara.de/

Einen Kommentar schreiben

Folgende Tags sind im Kommentar erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>