Gärtnern im September - Lilienweg Blog

Gärtnern im September

Das ist ein Abschied mit Standarten, aus Pflaumenblau und Apfelgrün.
Goldlack und Astern flaggt der Garten, und tausend Königskerzen glühn.

Das ist ein Abschied mit Gerüchen aus einer fast vergessenen Welt.
Mus und Gelee kocht in den Küchen. Kartoffelfeuer qualmt im Feld.

Erich Kästner – Der September

Mit ersten kühlen Abenden und windigen Regenschauern kündigt sich im September der nahende Herbst schon an. Am 22. oder 23. September – zur Tagundnachtgleiche – steht die Sonne genau über dem Äquator und geht an diesem Tag genau im Osten auf und genau im Westen unter. An diesem Tag beginnt der Herbst der Astronomen. Im Garten rufen die reifen Zwetschgen und Pflaumen nach der fleißigen Hand, die sie pflückt und zu allerlei Köstlichkeiten verarbeiten. Der Müßiggang des Hochsommers hat nun ein Ende und die ersten Vorbereitungen des Gartens für den Herbst und Winter finden nun ihren Anfang.

Gemüsegarten

Aussaat im Freiland

  • Feldsalat
  • Löffelkraut
  • Portulak
  • Steckzwiebeln
  • Winterspinat

 

Sträucher

Pflanzen

Ab September gibt es wieder die günstigeren, wurzelnackten Gehölze. Ein gute Zeit Bäume und Sträucher zu pflanzen.

Himbeeren schneiden

Nach der Ernte schneidet man die Himbeerruten um der Himbeerutenkrankheit vorzubeugen. 8-10 stehen gelassene Jungtriebe pro Meter garantieren eine gute Ernte im nächsten Jahr.

Stachelbeeren pflanzen

Von September bis zum ersten Frost können nun Stachelbeeren gepflanzt werden.

Rasen

Der September bietet sehr gute Voraussetzung zur Anlage eines Rasens. Die Trockenheit des Sommers ist vorbei und der Boden aber noch warm genug damit die Gräsersamen noch keimen können.

Einen Kommentar schreiben

Folgende Tags sind im Kommentar erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>