Terra Preta - oder: Wohin mit der Grillkohle? - Lilienweg Blog

Terra Preta – oder: Wohin mit der Grillkohle?

Der Grillabend ist zu Ende und am nächsten Tag fragt sich zum wiederholten Male : „Wohin mit den nicht ganz runtergebrannten Grillkohleresten?“ Gut man kann diese in einen Müllsack werfen in zu Hause in der Mülltonne entsorgen oder versuchen die Kohlestückchen von der Asche zu trennen und zum nächsten Grillabend wieder mit auf die Glut werfen. Doch meist brennen die einmal genutzten Holzkohlestückchen nicht wirklich gut und die Arbeit des Trennens macht sich auch nicht von alleine.

Ein Lösungsansatz kommt aus dem Amazonasgebiet. Vor vielen Jahren fanden dort Forscher Bodenbereiche von erstaunlich guter Qualität und Ertragreiche. Dazu muss man wissen, das der Boden des tropischen Regenwaldes eigentlich extrem Nährstoffarm ist. Denn durch das Klima verrotten abgestorbene Pflanzenteile dort extrem schnell und die freigesetzten Nährstoffe werden sofort von den neuen Pflanzen umgehend wieder aufgenommen.

Warum nun fand man hier einen Boden von so guter Qualität? Die Antwort war diesmal der Mensch. Zusammen mit den Hausabfällen hatte man hier auch sämtliche Kohlereste der Herdfeuer im Boden entsorgt.

Holzkohle bringt nämlich erstaunliche Vorteile für den Boden.

Holzkohle bindet Schwermetalle und Giftstoffe. So werden z.B. in vielen Drittweltländern Wasserfilteranlagen mit Kohlefiltern betrieben. Ein Wissen das einem auch zur Not auch mal das Überleben in der Wüste sichern kann.

Durch ihre große, poröse Oberfläche bindet die Holzkohle sehr gut Wasser und gibt es aber auch leicht wieder an die Wurzeln der Pflanzen ab. Somit bleibt der Gartenboden über längere Zeit feucht und das Regenwasser versickert nicht so schnell bei gesättigtem Boden in der Erde.

Also wie wäre nun die Überlegung die Holzkohlenreste einfach auf dem Kompost zu entsorgen und so über die nächsten Jahre langsam in den Boden einzuarbeiten, oder die Kohlereste direkt in den Beeten mit einzuarbeiten.

Wegen der anderen Grillreste auf der Kohle – Fettspritzer oder ähnliches – braucht man sich meiner Meinung nach keine Gedanken zu machen. Natürlich sollte man keine ganzen Würste oder Steaks versuchen im Garten zu vergraben. Das würde lediglich die Ratten freuen.

Weitere Informationen zum Thema Terra Preta

Eigenversuch aus dem Holzgasjournal

Eintrag bei Wikipedia

1 Kommentar

  1. Christian sagt:

    Hallo,

    ich freue mich, daß ich diese Seite gefunden habe.

    Wir interessieren uns für Holzkohle, weil wir damit Terra Preta selbst herstellen wollen.

    Meine Frau und ich haben seit November einen Garten und sind bei der Recherche zur Pflege auf Terra Preta gestossen.

    Wir sind so begeistert davon, daß wir auch damit anfangen.

    Hier unser Blog über unseren Weg mit Terra Preta:
    http://schwarzerde.wordpress.com/

    Über Kommentare und Tipps würden wir uns sehr freuen!

    ... am 7. August 2011

Einen Kommentar schreiben

Folgende Tags sind im Kommentar erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>